Gemeinsam stark

Maschinenring allgemein

KuhWas ist ein Maschinenring?

Eine Selbsthilfeeinrichtung der Landwirte, die Maschinen, Geräte und Arbeitskräfte ihrer Mitglieder vermittelt.

Welchen Nutzen hat das Mitglied davon?

Der Landwirt braucht unrentable Maschinen nicht selbst kaufen. Er kann eigene Maschinen bei anderen Landwirten besser auslasten. Er kann Arbeitskräfte zur Mithilfe anfordern oder selbst auf anderen Betrieben Geld hinzuverdienen. In Notfällen, wie Krankheit, Unfall, Kur oder auch bei freudigen Ereignissen, wie Entbindungen, wird ihm eine Ersatzkraft vermittelt.

Wie funktioniert das?

Maschinen, Geräte und Arbeitskräfte der Mitglieder werden durch eine hauptberuflich geführte Zentrale vermittelt. Die anhand einer Preisliste errechneten Kosten werden bargeldlos über die MR-Geschäftsstelle verrechnet. Der Maschinenring besitzt selbst keine Maschinen, er vermittelt nur. Es gibt keinen Zwang: "Jeder kann - keiner muss".

Wie ist er organisiert?

Praktizierende Landwirte stehen, als Ortsobmänner, vor Ort, den 13 Ortsgemeinschaften vor und bilden die Vorstandschaft. Die Geschäftsführung ist hauptberuflich.

Wo ist der MR tätig?

Das Dienstgebiet umfasst das Gebiet der ehemaligen Landkreise Berchtesgaden und Laufen; also von Berchtesgaden bis Tittmoning bzw. Palling.

Mitgliederstand?

Derzeit 1.702 mit ca. 33.550 ha LN

Beitrag?

31,-- € einmalige Beitrittsgebühr
jährlich: 30,-- € Grundgebühr + 2,00 €/ha LN (ohne Almflächen)
Mindestgebühr: 38,00 €/Jahr